Dügida muss nach 200 Metern umkehren – Düsseldorf hat sich quergestellt!

Über 1500 Düsseldorfer und Düssedorferinnen beteiligten sich an mehreren Protestkundgebungen gegen einen Aufmarsch von Dügida. 40 Gegendemonstrant_innen blockierten die Friedrich-Ebert-Straße direkt am Autakt von Dügida. Über 600 Menschen blockierten zum größten Teil mit Fahrrädern die Graf-Adolf-Straße und somit die angemeldete Route von Dügida.

Dügida kehrte schon an der Ecke Grupellostraße/Karlsstraße wieder um. Damit war es die kürzeste Route, die die Rassisten jemals gegangen sind.

Düsseldorf hat das Motto “In Düsseldorf ist kein Platz für Rassismus” in die Tat umgesetzt. Wir bedanken uns bei allen, die sich an Aktionen des zivilen Ungehorsams beteiligt haben, und somit den Aufmarsch der Rassisten verhindert haben. Ihr wart großartig!!!

Einen ausführlichen Bericht gibt es hier

12046916_1618519131733355_3478770850210599308_n

 

 

 

 

 

 

 

 

csm_fahrradblockade_2_43a09a886f