Freitag 6.11. – Dügida im Düsseldorfer Norden

No. 20 und das rassistische Kleingrüppchen Dügida hat immer noch nicht verstanden, dass in Düsseldorf kein Platz für Rassismus ist. Mit Klobürsten, Blockaden, Halloween-spezial, Handtaschen gegen Rassisten, Zeitungsflashmobs u.v.m.  waren wir kreativ und immer wieder erfolgreich. Doch ein kleiner Rest von Dügida bleibt einfach unbelehrbar. Jetzt glauben sie sogar, dass sie sich wieder vorm Hauptbahnhof zusammenrotten könnten. Da das Bündnis DSSQ dort schon vorher angemeldet hat, bleibt dem Hbf der “neonazistische Wanderzirkus” erspart. Ob die Rassisten stattdessen zur Steinstraße Ecke Berliner Allee gehen oder das “Erfolgskonzept Schadowstraße” (Dort war Melanie Dittmer letzten Freitag über eine Stunde in ihrem Wagen von GegendemonstrantInnen umzingelt, bis die Polizei den Weg freiräumte) wiederholen wollen bleibt unklar. Wenn man eben nicht aus Düsseldorf kommt, dann ist es eben auch schwer hier einen Ort zu finden…..Ganz gleich – wir werden da sein und wir werden vor Naziihnen kommen und nach ihnen gehen!

Jetzt verkündten die Rassisten aktuell, dass sie sich in den Düsseldorfer Norden zurückziehen wollen. Ganz gleich – wir werden da sein und wir werden vor ihnen kommen und nach ihnen gehen!

WIR TREFFEN UNS: KALKUMER STRAßE HÖHE ELSÄSSER STRAßE!!!